Flensburger Rum

Flensburger Rum

Flensburger Rum

Das Gold der Karibik

Flensburg war im 18. Jahrhundert einer der bedeutendsten Handelshäfen für die Schiffe der Dänisch-Westindien-Flotte. Ihr Ziel waren ursprünglich die Jungferninseln in der Karibik, die ehemals dänisch-westindischen Inseln St. Croix, St. Thomas und St. John. Gebrannt wurde der Rum (wie noch heute) in der Karibik, die Flensburger Rumfabrikanten verschnitten und veredelten das starke Getränk. Durch die Lagerung in Holzfässern bekam er seine bräunliche Farbe. In der Blütezeit des Rums gab es in Flensburg über 200 Rumhäuser. 

Rum- & Zucker-Tour
Möchtest du Wissens- und Sehenswertes über die Rumgeschichte erfahren? Dann frage gerne unsere Kolleginnen und Kollegen in der Touristinformation nach unserer Rum- & Zucker-Tour. Das ganze Jahr über werden öffentliche Führungen zu unterschiedlichen Themen, besonders aber zur Rumgeschichte angeboten. Wenn du schon mit deiner Gruppe kommst, kannst du gleich deine private Stadtführung mit deinem Wunschthema zum Wunschtermin buchen. Der Besuch eines Rumhauses sowie ein Probeschluck des flüssigen Goldes des Nordens sind inklusive.

Rum-Museum im Schifffahrtsmuseum
Im Schifffahrtsmuseum wurde vor langer Zeit der „Pure Rum“ in den Kellergewölben des historischen Zollpackhauses gelagert. Heute befindet sich das Rum-Museum, mit einer modernen Multimedia-Installation, im Keller. Hier reist du in die Vergangenheit und begibst dich auf die Spuren bedeutender Flensburger Kaufmannsfamilien. Sie erzählen von dem Abenteuer der Dänisch-Westindienfahrt, dem Schrecken der Sklaverei, den Schattenseiten und dem Reichtum, den Rum und Zucker einst nach Flensburg brachten.

Rumhäuser Braasch und Johannsen
Heute gibt es noch zwei Rumhäuser, die die Tradition weiterleben lassen: Eines davon ist das Wein- und Rumhaus Braasch in der Roten Straße mit ihrem eigenen Rum-Museum. Mittwochs hast du die Möglichkeit an Führungen durch das Museum teilzunehmen. Natürlich kannst du das Museum aber auch alleine erkunden und dich über Flensburg als Rumstadt informieren.
Das andere ist das Rumhaus Johannsen in der Marien Straße. Es ist das älteste noch aktive Rumhaus. Hier kannst du den Rum verkosten und kaufen. Führungen finden in der Produktion und im Speicher statt. 

Rum und Zucker Meile
Besondere Einblicke in die Rumgeschichte bietet die Rum und Zucker Meile, die mit ihren 20 Stationen in der Altstadt den Spuren von Ruhm und Rum folgt. Liebevoll gepflegte Kaufmannshöfe und Kontorhäuser in der Altstadt sind heute imposante Zeitzeugen und erzählen von vergangenen Tagen. Das gute an dieser Erkundungsart ist, dass du die Tour ganz spontan alleine oder mit anderen machen kannst.